Für Fachpersonen

PHGG übt im Darm eine spezifische Wirkung aus, die die Regelmässigkeit (Häufigkeit und Konsistenz) des Stuhlgangs verbessert.

Rao TP, Quartarone G. Nutrition 2019; 59: 158-169. Slavin J. Nutrients 2013; 5: 1417-1435.

Die PHGG-Faser widersteht der Verdauung im Dünndarm und gelangt anschliessend in den Dickdarm, wo sie von den Darmbakterien langsam fermentiert wird. Die Dickdarmbakterien fermentieren die PHGG-Faser und produzieren Verbundstoffe, die als kurzkettige Fettsäuren (Short-chain fatty acids - SCFAs) bezeichnet werden, darunter Acetat, Butyrat und Propionat. SCFAs werden vom Körper als der Brennstoff der Wahl für Kolonozyten (Zellen im Dickdarm) verwendet und können auch eine Energiequelle für andere Zellen sein. Während des Fermentationsprozesses senken die SCFAs den pH-Wert des Darmtrakts. Der niedrige pH-Wert fördert das selektive Wachstum von nützlichen Bakterien, einschliesslich Laktobazillen und Bifidobakterien.

SCFAs stimulieren auch die Peristaltik, eine Reihe von vorantreibenden Kontraktionen, die im Darm auftreten und die Nahrung durch das Verdauungssystem drücken. Auch die Transitzeit wird beschleunigt. Dies trägt zusammen mit der erhöhten Masse an Bakterien aus der Fermentation und dem erhöhten Volumen/Gewicht des Stuhls zur Regelmässigkeit oder Häufigkeit des Stuhlgangs bei. Schliesslich verbessern die SCFAs die Absorption von Flüssigkeit und Natrium im Dickdarm, was zur Normalisierung der Stuhlkonsistenz beiträgt. Dadurch sind die ausgeschiedenen Fäkalien weder zu hart noch zu weich.

PHGG erweicht den Stuhl und erhöht die Häufigkeit des Stuhlgangs bei Frauen mit Verstopfung.

Takahashi H, et al. J Nutr Sci Vitaminol (Tokyo). 1994 ; 40(3) :251-259.

Bei 15 Frauen (zwischen 18 bis 48 Jahren), die unter Verstopfung litten, führte die Zugabe von 11 Gramm PHGG, die 3 Wochen lang zweimal täglich nach den Mahlzeiten verabreicht wurden (insgesamt 22 Gramm PHGG), zu einer Erhöhung der Häufigkeit des Stuhlgangs um 0,46 +/- 0,05 bis 0,63 +/- 0,05. (Häufigkeit/Tag, Mittelwert +/- Standardabweichung). Die Fäkalfeuchtigkeit stieg signifikant von 69,1 % während der Kontrollperiode auf 73,8 % nach der Einnahme von PHGG. Diese Fäkalfeuchtigkeit stieg proportional zur Abnahme des pH-Wertes der Ausscheidungen (r = - 0,478).

PHGG erhöht die Häufigkeit des Stuhlgangs bei gesunden Personen

Kapoor M.P., et al. Journal of Functional Foods. 2017; 33 : 52-66.

Bei gesunden Erwachsenen mit Verstopfung verbesserte PHGG die Häufigkeit des Stuhlgangs. Eine systematische Übersicht und Meta-Analyse fasste die Auswirkungen von PHGG auf der Grundlage von insgesamt 15 kontrollierten Studien zusammen, die die Veränderungen der Häufigkeit des Stuhlgangs untersuchten, vor und nach dem Einsatz von PHGG mit Dosen von 5 bis 36 Gramm pro Tag. Im Vergleich zu einer Kontrollbehandlung ohne PHGG erlebten diejenigen, die eine PHGG-Nahrungsergänzung erhielten, eine signifikante Veränderung in der Anzahl der täglichen Stuhlgänge. Der Stuhlgang bei gesunden Personen stieg um etwa die Hälfte täglich (oder 1 zusätzlicher Stuhlgang alle 2 Tage) im Vergleich zu den Kontrollen (0,58 Mal/Tag), p<0,00001.

PHGG verbessert die Kolon-Transitzeit bei Patienten mit chronischer Verstopfung

PHGG verbessert die Kolon-Transitzeit bei Patienten mit chronischer Verstopfung

Polymeros D, et al. Dig Dis Sci 2014; 59(9): 2207-2214. Martelli H, et al. Gastroenterology 1978; 75: 612-618.

In einer prospektiven Studie mit 39 chronisch verstopften Patienten, die während 4 Wochen 5 g/Tag PHGG bekamen, wurde die Kolon-Transitzeit verkürzt. Die Kolon-Transitzeit wurde zwischen der PHGG-freien Vorbehandlung und dem Ende der vierwöchigen PHGG-Behandlungszeit um etwa 12 Stunden signifikant reduziert (57,28 ± 39,25 Stunden gegenüber 45,63 ± 37,27 Stunden), p = 0,026.

PHGG reduziert die Zahl der mühsamen Stuhlgänge und erhöht die Zahl der spontanen Stuhlgänge

Polymeros D, et al. Dig Dis Sci 2014; 59(9): 2207-2214.

Bei 39 Erwachsenen mit chronischer Verstopfung bewirkten 5 g/Tag PHGG über 4 Wochen eine mehr als 60%ige Reduktion des Anteils an mühsamer Darmentleerung (100 % vs. 38 %, Vorbehandlung vs. Nachbehandlung) und eine dreifache Erhöhung (1,5 vs. 4,75, Vorbehandlung vs. Nachbehandlung) der Anzahl der spontanen Darmentleerungen pro Woche, p<0,001).

PHGG fördert die Entwicklung von nützlichen Bakterien

PHGG fördert die Entwicklung von nützlichen Bakterien

Takahashi et al. J. Nutr. Sci. Vitaminol.(Tokyo) 1994; 40 (3): 251-259.
Okubo et al. Biosci. Biotech. Biochem. 1994; 58 (8): 1364-1369.
Carlson et al. Anaerobe. 2016; 42: 60-66.

In drei Studien erhöhte PHGG die Zahl der nützlichen Bakterienarten signifikant gegenüber des Ausgangswertes.

Studie 1: Bei 15 Frauen mit Verstopfung führten 11 Gramm PHGG pro Tag über 3 Wochen zu einem Anstieg der Lactobacillen im Stuhl um 33 % auf 67 % (Kontrollzeitraum vs. Woche 3).

Studie 2: Bei 9 gesunden Erwachsenen führten 7 Gramm PHGG pro Tag über 2 Wochen zu einem Anstieg von Bifidobacterium spp. Insgesamt stieg die Anzahl der Bakterienzellen von 14,7 % auf 31,7 % (Kontrollzeitraum vs. Woche 3.

Studie 3: Stuhlproben von 6 gesunden Spendern wurden 0,5 Gramm PHGG ausgesetzt und in Bezug auf bakterielle Veränderungen gemessen. Die Ergebnisse zeigten eine Zunahme der Parabakteroide von 3,48 % auf 10,62 % und eine Zunahme der Bakterien spp. von 27 % auf 33 % (Ausgangswert vs. 24 Stunden).

Bei 21 Pflegeheimbewohnern verringerte die Ergänzung mit PHGG-Fasern die Verwendung von Abführmitteln nach 8 Wochen.

Bei 21 Pflegeheimbewohnern verringerte die Ergänzung mit PHGG-Fasern die Verwendung von Abführmitteln nach 8 Wochen.

Patrick P.G. et Coll. Am Diet Assoc 1998; 98(8):912-4.

Unter Pflegeheimbewohnern ist die regelmässige Einnahme von Abführmitteln zur Linderung der Verstopfung üblich. In einer Studie von Patrick et al. ergänzte PHGG die Ernährung beginnend mit einer Dosis von 4 Gramm pro Tag, und wurde über einen Gesamtergänzungszeitraum von 8 Wochen schrittweise auf 12 Gramm pro Tag erhöht. Am Ende der 8-wöchigen Studienperiode reduzierte die PHGG-Faser-Supplementierung die Verwendung von Abführmitteln zwischen dem Ausgangswert und dem Ende der 8-wöchigen Studienperiode um 95 %.

Fünf Gramm PHGG pro Tag über einen Zeitraum von zwölf Wochen helfen bei der Behandlung von Blähungen, Aufgeblähtheit und Krämpfen.

Fünf Gramm PHGG pro Tag über einen Zeitraum von zwölf Wochen helfen bei der Behandlung von Blähungen, Aufgeblähtheit und Krämpfen.

Giaccari S et al. PHGG: La Clinica Terapeutica 2001; 152: 21-25.

IBei 90 Patienten mit Reizdarmsyndrom (RDS) reduzierte PHGG die Symptome einschliesslich Blähungen signifikant von 71,6 % auf 3,3 %, Aufgeblähtheit von 53,7 % auf 3,3 % und Krämpfe von 54,5 % auf 4,4 %.

PHGG reduziert Bauchschmerzen und Aufgeblähtheit bei Patienten mit chronischer Verstopfung

Polymeros D, et al. Dig Dis Sci 2014;59(9):2207-2214.

Bei 39 Patienten mit chronischer Verstopfung führte die Supplementierung mit 5 Gramm PHGG pro Tag über 4 Wochen zu einer 50%igen Verringerung der Bauchschmerzen und Aufgeblähtheit (Vorbehandlung versus Nachbehandlung). Patienten mit normalem Transit erfuhren einen grösseren Nutzen des PHGG in Bezug auf die Aufgeblähtheit im Bauchraum.

PHGG ist bei gesunden Erwachsenen sicher und gut verträglich

Anderson SA and Fisher KD. Fed Am Soc Exp Biol 1993;1-61.

Takahashi H, et al. Nutr Res 1993 ;13: 649-657. Ein Expertengremium des Life Sciences Research Office der Federation of American Societies for Experimental Biology kam zu dem Schluss, dass der Verzehr von PHGG von bis zu 20 Gramm pro Tag als Ergänzung zu konventionellen Lebensmitteln sicher ist, wobei weitere Forschungen gute Verträglichkeitswerte von bis zu 40 Gramm pro Tag bei gesunden Erwachsenen unterstützen.