Fragen Sie uns

Ihre Fragen sind uns wichtig.
Unsere Experten erklären Ihnen hier gerne die wichtigsten Themen.

Fragen Sie uns

Ihre Fragen sind uns wichtig.
Unsere Experten erklären Ihnen hier gerne die wichtigsten Themen.

Was sind lösliche Ballaststoffe?

Lösliche Ballaststoffe wie Pektin oder Guarfasern werden im Dickdarm vollständig abgebaut (fermentiert) und wirken dort regulierend. Sie fördern das Bakterienwachstum im Dickdarm und regulieren den Wasser- und Elektrolythaushalt.

Was ist OptiFibre® und wie wendet man es an?

OptiFibre® ist ein Nahrungsfasernkonzentrat in Pulverform, das Ihre Darmtätigkeit auf natürliche Weise unterstützt. Es wird aus teilhydrolisiertem Guarkernmehl (im Englischen bekannt als PHGG: Partially Hydrolysed Guar Gum) hergestellt, ist 100% pflanzlich und reich an löslichen Nahrungsfasern (86 g Fasern auf 100 g Pulver).

Los geht’s!
Nehmen Sie während der ersten drei Tage je ein Sachet OptiFibre®. Mischen Sie es einfach in ein heisses oder kaltes Getränk (ohne Kohlensäure). Falls Sie mögen, können Sie es auch in Ihre Speisen mischen. Es ist so einfach, wie es klingt!
(Die Dosierung empfiehlt sich für Kinder ab 11 Jahren und für Erwachsene.)

Finden Sie Ihr Gleichgewicht
Am vierten Tag können Sie die Dosierung von einem Sachet OptiFibre® pro Tag beibehalten oder sie auf zwei Sachets erhöhen, falls Sie immer noch an Darmbeschwerden leiden. Nehmen Sie die Sachets über den Tag verteilt ein, aber überschreiten Sie die maximale Tagesdosis von fünf Sachets nicht. Wenn Sie sich besser fühlen, können Sie die Dosierung reduzieren, bis Sie die richtige Balance gefunden haben.

Fühlen Sie sich jeden Tag gut
Nehmen Sie weiterhin täglich OptiFibre® und unterstützen Sie Ihre Darmtätigkeit langfristig.

Warum ist Optifibre sowohl bei Verstopfung als auch bei Durchfall wirksam?

PHGG unterstützt das Gleichgewicht der Darmflora, indem es die Vermehrung erwünschter Bakterien fördert, wie z.B. die Lactobazillen und Bifidobakterien.1

Die Fermentation von PHGG im Kolon führt zur Bildung von kurzkettigen Fettsäuren (SCFAs, z.B. Butyrat), die als Energiequelle für die Zellen der Dickdarmschleimhaut dienen.2,3,4,5

Durch die Unterstützung der Schleimhaut und der Darmflora des Kolons hilft die Einnahme von PHGG bei Obstipation und Diarrhoe.

Ergebnisse?

Im Falle von Diarrhoe führt die Einnahme von PHGG zu einer Reduktion der Anzahl Stühle pro Tag sowie zu einer Verringerung der Diarrhoe-Dauer.6,7

Bei Obstipation führt die Anwendung von PHGG zu einer Erhöhung des Stuhlgewichts und–frequenz und verbessert gleichzeitig die Konsistenz.1,8

Die Normalisierung und Wiederherstellung einer gesunden Darmtätigkeit ermöglicht die Reduktion oder das Absetzen von Abführmitteln.1,9

Referenzen:

  • 1. Takahashi H et al. Influence of partially hydrolysed guar gum on constipation in women. J. Nutr. Sci. Vitaminol. 1994;40(3):251–9.
  • 2. Vulevic J et al. Developing a quantitative approach for determining the in vitro prebiotic potential of dietary oligosaccharides. FEMS Microbiol. Lett. 2004;236(1):153–9.
  • 3. Scheppach W. Effects of short chain fatty acids on gut morphology and function. Gut. 1994;35(1 Suppl):S35–8.
  • 4. Velázquez M et al. Effect of Oligosaccharides and Fibre Substitutes on Short-chain Fatty Acid Production by Human Faecal Microflora. Anaerobe. 2000;6:87–92.
  • 5. Stewart ML et al. Assessment of dietary fiber fermentation: effect of Lactobacillus reuteri and reproducibility of short-chain fatty acid concentrations. Mol Nutr Food Res. 2009;53 Suppl 1:S114-120.
  • 6. Meier R et al. Consensus recommendations on the effects and benefits of fibre in clinical practice. Clinical Nutrition. 2004;1(2):73–80.
  • 7. Spapen H et al. Soluble fiber reduces the incidence of diarrhea in septic patients receiving total enteral nutrition: a prospective, double-blind, randomized, and controlled trial. Clin Nutr. 2001;20(4):301–5.
  • 8. Takahashi H et al. Effect of partially hydrolysed guar gum on fecal output in human volunteers. Nutrition Research. 1993;13(6):649–57.
  • 9. Patrick PG et al. Effect of supplements of partially hydrolysed guar gum on the occurrence of constipation and use of laxative agents. J Am Diet Assoc. 1998;98(8):912–4.

Was bewirken lösliche Ballaststoffe im Darm?

Lösliche Nahrungsfasern unterstützen die Regenerierung und Erhaltung der Darmschleimhaut. Durch die Fermentierung der löslichen Nahrungsfasern im Dickdarm entstehen kurzkettige Fettsäuren, welche den Zellen der Darmschleimhaut als Nahrung dienen. Dadurch wird der Aufbau einer normalen Dickdarmschleimhaut gefördert.

Eine wichtige Voraussetzung zur Normalisierung und Wiederherstellung einer gesunden Darmtätigkeit.

Hat OptiFibre® Nebenwirkungen?

Nebenwirkungen für OptiFibre® sind keine bekannt und das Produkt hat keinen Gewöhnungseffekt.
Beachten Sie, dass eine zu schnelle Steigerung der Dosierung von Nahrungsfasern zu Blähungen führen kann. In diesen Fällen sollte die Tagesmenge reduziert und langsam über mehrere Tage oder Wochen gesteigert werden.

Für wen ist OptiFibre® geeignet?

OptiFibre® ist für alle Personen geeignet, die an Blähungen, Verstopfung oder Durchfall leiden. Darunter auch:

  • Kinder ab 3 Jahren
  • Schwangere & Stillende
  • Senioren und/oder in der Mobilität eingeschränkte Personen

Kann OptiFibre® von Personen genommen werden, die unter dem Reizdarmsyndrom leiden?

Ja, in wissenschaftlichen Studien konnte bewiesen werden, dass durch die tägliche Zufuhr von 5-10 g PHGG gastrointestinale Symptome wie Flatulenz, Bauchkrämpfe (abdominale Spasmen) und Blähungen / Bauchschmerzen vermindert werden können.

Referenzen:

  • 1-Parisi G.C. et al. High-Fiber Diet Supplementation in Patients with Irritable Bowel Syndrome (IBS) Digestive Diseases and Sciences, Vol. 47, No. 8 (2002), pp. 1697–1704
  • 2-Parisi G.C. et al. Treatment Effects of Partially Hydrolyzed Guar Gum on Symptoms and Quality of Life of Patients with Irritable Bowel Syndrome. Digestive Diseases and Sciences, Vol. 50, No. 6 (2005), pp. 1107–1112
  • 3-Giaccari G. et al. Partially hydrolyzed guar gum: a fiber as coadjuvant in the irritabile colon syndrome. Clin Ter 152: 21-25,2001.
  • 4-Giannini E.G. et al. Role of partially hydrolyzed guar gum in the treatment of irritable bowel syndrome; Nutrition 22 (2006) 334–34

Kann OptiFibre® von Personen genommen werden, die unter Hämorrhoiden leiden?

Ja, da das PHGG im OptiFibre® zu weicherem Stuhl führt und somit weniger Schmerzen beim Stuhlgang verursacht. Durch die regelmässige Zufuhr von OptiFibre® wird den Dickdarmbakterien Nahrungssubstrat zugeführt und die Bakterienmenge wird erhöht. Dies fördert die Entstehung von kurzkettige Fettsäuren, welche den Flüssigkeitsgehalt des Stuhles regulieren. Es kommt in der Folge zu weicherem Stuhl und weniger Schmerzen beim Stuhlgang.



OptiFibre<sup>®</sup>, Fragen stellen

Anrede*

Frau

Herr

Submit