Probiotika und Präbiotika und die Erhaltung einer guten Darmgesundheit

Was sind Probiotika und Präbiotika? Und was ist der Unterschied zwischen ihnen?

 

Probiotika sind lebende Bakterien, die die Darmgesundheit fördern und das Immunsystem stärken. Die Zusammensetzung der im Darm lebenden Bakterien und Mikroorganismen wird als Darmflora bezeichnet. Probiotika können das Niveau der guten Bakterien in der Darmflora verbessern und den Verdauungsprozess unterstützen. Eine gesunde Darmflora unterstützt den Abbau von Ballaststoffen im Dickdarm. Dies ist wichtig, um eine gute Durchgängigkeit der Nahrung zu gewährleisten und Darmbeschwerden zu vermeiden.


Präbiotika sind Bestandteile der Nahrung, die gute Bakterien gedeihen lassen. Sie können nicht allein verdaut werden, sondern werden von gesunden Bakterien verdaut, die wachsen und die Darmflora besiedeln. Sie helfen auch bei der Aufnahme von Mineralien.

 

  • Können Probiotika und Präbiotika kombiniert werden?


Ja, Probiotika und Präbiotika können zusammen eingenommen werden. Es ist nicht unbedingt notwendig, ein Präbiotikum einzunehmen, damit ein Probiotikum wirkt, aber es kann das Probiotikum wirksamer machen.

 

  • Wann ist der beste Zeitpunkt für die Einnahme von Probiotika und Präbiotika?


Es kann hilfreich sein, eine Routine festzulegen, damit sie zur gleichen Tageszeit eingenommen werden. Es ist ratsam, sie auf nüchternen Magen oder kurz vor einer Mahlzeit einzunehmen, damit sie nicht durch den Verdauungsprozess überfordert werden.

 

  • Welche Nahrungsmittel sind reich an Probiotika und Präbiotika?


Die Wahl von Lebensmitteln, die reich an gesunden Bakterien und Präbiotika sind, ist der ideale Weg, um eine gute Darmgesundheit zu fördern und ein vielfältiges Mikrobiom zu erhalten. Zu den Lebensmitteln, die natürliche Probiotika enthalten, gehören Joghurt, fermentierte Lebensmittel wie Sauerkraut und Kimchi, fermentierte Sojabohnenprodukte wie Miso- oder Sojasauce, Obst, Gemüse (insbesondere Hülsenfrüchte) und Getreide.


Die Palette der verfügbaren probiotischen Joghurts kann verwirrend sein. Stellen Sie sicher, dass das Produkt lebende und aktive Kulturen hat und vermeiden Sie Produkte mit hohem Zuckergehalt. Präbiotika kommen natürlicherweise in Bananen, Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch, Endivien, Artischocken, Hülsenfrüchten und Vollkorn vor.

 

  • Was sind die langfristigen Vorteile von Präbiotika?


Durch die langfristige Anwendung eines Präbiotikums wird die Darmflora wieder auf ihr optimales Niveau gebracht und ein gesundes Verdauungssystem gewährleistet. OptiFibre® ist ein Präbiotikum, das zur Ergänzung der Ernährung und des sonstigen Verzehrs von Probiotika eingesetzt werden kann.


More from the blog

READ MORE POSTS